Wie, womit?

Es gibt heutzutage eine große Auswahl an Tragehilfen, so dass jeder etwas Passendes für sich finden kann. Du kannst Dir alle gängigen Tragetücher und Tragehilfen in meiner Beratung ansehen und sie ausprobieren. Zum Sortiment-Überblick bitte runterscrollen.

Grundsätzlich gilt:
1. Dein Baby muss fest und gleichmäßig gestützt sein beim Tragen, es sollte vor allem im Brustbereich nicht zusammensacken!
2. Die Bindetechnik und/oder die Tragehilfe sollen Dir und Deinem Baby passen, gefallen und bequem sein.
3. Die physiologischen Komponenten sind eine Orientierung, das heißt, welche Trageweise wir für euch auch finden, wir optimieren sie dahingehend.

Ein grober Überblick:
– Tragetuch, nutzbar ab Geburt bis zum Ende der Tragzeit, physiologisch das Optimum, da es das Baby wie eine zweite Haut umgibt und sich sowohl dem Träger als auch dem Baby optimal anpasst. Das Tragetuch schwingt und federt die Stöße beim Gehen an den Träger zurück, das schont die Bandscheiben des Kindes. Sehr flexibel einsetzbar.

– Ringsling, nutzbar ab Geburt bis zum Ende der Tragzeit, hat die guten Eigenschaften des Tragetuchs, leicht und schnell angelegt. Als ergänzende Tragehilfe gut geeignet. Schwachpunkt: asymmetrische Gewichtsbelastung, da er diagonal über dem Rücken verläuft – ist somit in der Regel nicht über viele Stunden am Stück tragbar.

– Mei Tai, mit Schnalle am Hüftgurt auch als Halbschnallen-Tragehilfe bekannt, nutzbar je nach Hersteller, ab Geburt bis ca. Gr. 86, bzw., zum Ende der Tragzeit. Schnell und einfach angelegt, Gewicht wird gut auf die Hüfte abgegeben. Passform hängt von den Verstellmöglichkeiten, den Maßen und der Anatomie von Baby sowie Träger ab. Mögliche Alternative zum Tragetuch.

– Voll-Schnallen-Tragehilfe, nutzbar meist ab ca. Konfektionsgröße 62/68 bis Gr. 86, bzw., je nach Hersteller, Ende der Tragzeit. Diese Tragehilfe bringt das Kind deutlich mehr in eine große Spreizung und gestreckte Position im Rücken als andere Systeme, das Kind sitzt hier eher als dass es hockt. Muss auf jeden Träger neu eingestellt werden. Auf dem Rücken eine beliebte und bequeme Tragehilfe.

Je nach Modell, Hersteller und Größe variieren die Nutzbarkeit und Passform.
Tragen kannst Du vor dem Bauch, auf der Hüfte und auf dem Rücken. Die Tragzeit dauert so lange wie Du und Dein Kind es möchten. Du kannst so lange tragen, wie Du sonst einen Kinderwagen nutzen würdest, und darüber hinaus. Auch gibt es keinerlei Einschränkung wie viele Stunden Du täglich tragen kannst, es gilt – so lange und so viel wie Du und dein Baby es möchten. Bewährt hat sich das Tragen auch im Urlaub: ob am Strand oder beim Wandern, mit dem Tragetuch oder einer Tragehilfe seid ihr bequem unterwegs, und kein sperriger Kinderwagen stiehlt Platz bei Packen.

Folgende Tragetücher und Slings könnt ihr bei mir tasten und ausprobieren (in Kreuzköper, Jaquard, Diamantköper):
-Didymos
-Storchenwiege
-Pollora
-Fidella
-Natibaby
-Lennylamb
-Bebelulu
-Easycare
-Yaro
– Amazonas
-3 Kanga Tücher (für die afrikanische Trageweise)

Diese Tragehilfen könnt ihr ausprobieren:
-LueMai Simply (Mei Tai)
-Kokadi Taitai Babysize (Halbschnallen-Tragehilfe)
-Wrap Conversion von Madame Jordan (Halbschnallen-Tragehilfe mit Tragetuch-Schultergurten zum auffächern)
-Storchenwiege Carrier Modell 2015 (Halbschnallen-Tragehilfe)
-MySol (Mei Tai)
-Fräulein Hübsch Babysize (Halbschnallen-Tragehilfe)
-Hoptye (Mei Tai)
-Bondolino (Mei Tai)
-Jono Mei Tai Normal-Babysize (Halbschnallen-Tragehilfe)
-Emei (Vollschnallen-Tragehilfe)
-Manduca (Vollschnallen-Tragehilfe)
-Ergo (Vollschnallen-Tragehilfe)
-Buzzidil Standard (Vollschnallen-Tragehilfe)
-Buzzidil mini (Vollschnallen-Tragehilfe)
-Huckepack Half Buckle Medium (Halbschnallen-Tragehilfe)
-JoNo Babytrage (Vollschnallen-Tragehilfe)
-Madame Jordan Onbuhimo Gr.2 (hüftgurtfreie Tragehilfe für Lauflinge)